Sprache

XING 32px LinkedIn 32px

  • IBM PowerAI, Meetup, Frankfurt, 15.08.2018, INS Systems, HPC Cloud
  • CEBIT 2018, Fazit CEBIT 2018, IBM POWER AS A SERVICE, INS Systems GmbH
  • CEBIT 2018, IBM POWER AS A SERVICE, INS Systems GmbH
  • INS Systems GmbH - Stand B3 @ MITTELSTAND TRIFFT DIGITALISIERUNG: 6. IT&MEDIA FUTURECONGRESS
  • INS Systems ist nach PCI DSS v3.2 zertifiziert - MAXIMALE SICHERHEIT FÜR KREDITKARTENDATEN

15.08.2018 – SAVE THE DATE IBM Power-AI Meetup:

                        Learn more about PowerAI with use cases

                 

Ganz nach dem Motto “Jeder ist willkommen”, findet am 15. August 2018 in Frankfurt das IBM PowerAI Meetup statt. Hier treffen sich Data Scientists, Analysten, Digitalisierungsleiter und alle jene, die sich für Themen wie Artificial Intelligence, Deep Learning, Machine Learning, oder Open Source Lösungen interessieren.    

    
Das Meetup Frankfurt gewährt den Besuchern einen Einblick in die Welt der IBM PowerAI und informiert Sie mit Englischen Fachvorträgen, die sich auf die Themen Artificial Intelligence, Deep Learning, Machine Learning und Open Source fokussieren. Dabei ist es egal, ob Sie neu in dem Feld sind, oder diese Themen bereits zu Ihrer täglichen Praxis gehören.
Lassen Sie sich von den Live Demonstrationen und Fallbeispielen im Rahmen der Veranstaltung begeistern. Denn bei diesem Treffen dreht sich alles um die möglichen Anwendungsfälle von IBM PowerAI.  


Die Themenpunkte:
•    IBM AC922 Deep Learning System (Florin Manaila, IBM)     
•    Roadmap: German IBM Power AI Cloud - True HPC in the Cloud (Knut Krummnacker, INS)    
•    AI Trends and Developments for analytics with OpenPower and GPUs

     (Bernd Ströhle. Deutsche Bank & Ulrich Walter, TechData)
•    Wrap up & Networking    


Vorschau auf den Beitrag der INS zum IBM PowerAI Meetup Frankfurt:
Wenn Sie Menschen zum Thema Cloud Computing befragen, so werden Sie meistens eine abwartende Antwort erhalten. Denn die ersten Gedanken drehen sich fast immer darum wie kompliziert Cloud Computing ist. Angefangen beim Kauf, oder der Miete, der virtuellen Maschine, über das Roll Out, bis hin zu unverständlichen Fehlermeldungen und hohen Rechnungen für Leistungen, die man nicht zu 100% genutzt hat. Zusammen mit Nimbix, hat IBM in den USA bereits eine Lösung für dieses Problem etabliert: HPC as a Service.
Natürlich soll eine DSGVO-konforme Lösung Europa nicht vorenthalten werden. Aus diesem Grund bringt INS, zusammen mit IBM, das IBM HPC as a Service auch zu Ihnen. Wir setzen die neueste Technik ein und bieten Ihnen IBM Power8-Systeme mit NVIDIA P100, kurzfristig planen wir auch Power9-Systeme mit V100 GPUs in unser Portfolio zu integrieren. Zusätzlich stellen wir Ihnen vorinstallierte Software wie PLANETAI, IBM POWERAI, oder andere, damit Sie direkt loslegen können.

 

Erfahren Sie:
•    Welche Business Modelle Ihnen bei der IBM PowerAI Cloud zur Verfügung stehen
•    Wie Sie die Technologie am besten einsetzen können
•    Welche Technologie sich hinter der IBM PowerAI verbirgt
•    Warum Ihnen die IBM PowerAI Cloud Vorteile bringt
•    Was für Anwendungsfälle es bereits gibt


Gerne begrüßen wir Sie auf der Veranstaltung und stellen Ihnen die INS Systems GmbH sowie unser Leistungsportfolio vor. Insbesondere unsere neuen Produkte rund um IBM Power AI und AI-Lösungen in den Bereichen Handschrift-, Text- sowie Spracherkennung.

 

Weitere aktuelle Infos zum PowerAI Meetup Frankfurt finden Sie unter:    
https://www.meetup.com/de-DE/IBMPowerAIFrankfurt/events/252902451/  

 

 

 

25.06.2018 - Das war die CEBIT 2018

                 

Die neue CEBIT sollte mit ihrem neuen Konzept aus Expo, Konferenz und Festival-Atmosphäre neue Einblicke in die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft bieten. Dementsprechend sind wir mit großer Spannung nach Hannover gefahren um dort, gemeinsam mit IBM, Techdata und PlanetAI unsere Lösungen für High Performance Computing und den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und neuronalen Netzwerken vorzustellen. Um unser Fazit vorwegzunehmen: Wir sind begeistert von der neuen Cebit!

 

„Weniger, aber zufriedenere Messebesucher“, so fasst Heise die CEBIT 2018 zusammen. Mehr als 2.800 beteiligte Unternehmen, mehr als 600 Sprecher auf zehn Bühnen und 370 Startups aus Europa, Afrika und Asien machten Hannover für fünf Tage zum "Hotspot der Digitalisierung".


Wir selbst waren am Stand der IBM vertreten, direkt im Pavillon 35. Unterstützt von Stefan Diederichs (IBM) und Nelson Fernandes (PlanetAI) präsentierten wir gemeinsam unsere Lösungen für den unkomplizierten Einsatz von Power-AI-Systemen - so geht Teamwork. Über zu wenige Interessenten können wir uns nicht beklagen. Ganz im Gegenteil war der Pavillon alle vier Messetage kontinuierlich gut besucht und wir konnten zahlreiche neue Kontakte knüpfen, wie auch unzählige spannende Gespräche führen. Das neue Standkonzept der IBM ist perfekt aufgegangen - keinem anderen Anbieter ist die Neupositionierung laut Presseberichten und Feedback von vielen Messebesuchern so gut gelungen wie IBM. Dies lag nicht zuletzt daran, dass zahlreiche Businesspartner, wie auch wir von INS, produktive Anwendungsfälle aus der Praxis mit Lösungen auf IBM-Systemen live präsentieren konnten.

 

CEBIT2018 ein voller Erfolg IBM Power AI INS-Systems-GmbH


Wir sind in diesem Jahr mit dem Ziel auf die „neue“ CEBIT gefahren, unsere Services und KI-Lösungen zusammen mit unseren Kunden und Interessenten zu diskutieren, also in einen sehr konkreten Austausch zu gehen und um wertvolles Feedback zu erhalten. Zielsetzung war, bereits existierende Anwendungsfälle von Künstlicher Intelligenz aus unterschiedlichsten Industrien für die CEBIT-Besucher greifbar zu machen. Dazu präsentierten wir Lösungen aus den Themenkomplexen Verkehrsüberwachung, Logistik und Dokumentenanalyse.


Unser AI-Team, bestehend aus den vier Anbietern INS, IBM, Techdata und PlanetAI, zeigt mit einem ganzheitlichen Ansatz den Einsatz von Künstlicher Intelligenz auf hochperformanten Power-AI-Systemen. Dabei unterstützen wir den Business Case unserer Kunden mit der exakt passenden Software-Technologie, der optimalen Hardware und dem Management dieser High-End-Infrastrukturen, so dass möglichst schnell aus einem Business Case ein operativ einsetzbares Produkt entwickelt wird.

 

Dieses Konzept wurde in beeindruckender Weise von den Fachbesuchern angenommen. Dabei hat sich sehr deutlich gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und wir, mit Unterstützung unserer Partner, die richtigen Antworten auf alle Fragen unserer Kunden haben.
Die nächste CEBIT findet vom 24. - 28. Juni 2019 wieder in Hannover statt – wir freuen uns darauf!

 

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind, welche AI-Lösungen hinter den Themenkomplexen Verkehrsüberwachung, Logistik und Dokumentenanalysen stecken, dann können Sie sich auf der Homepage "www.planet-ai.de", unseres Partners PLANET artificial intelligence GmbH, informieren oder kontaktieren direkt uns.

Wir beraten Sie, gemeinsam mit unserem Partnernetzwerk, gerne in allen Fragen rund um die Anwendung neuronaler Netze in Ihrem Unternehmen. Das fängt an bei der Entwicklung der Use Cases, geht über die Frage der richtigen Entwicklungsplattform, der Entwicklung Ihrer Deep-Learning-Lösung, bis hin zur optimalen Infrastruktur für das fertige Produktivsystem.

Ihr Unternehmen hat Datenschutzrechtliche Einwände gegen die Entwicklung einer KI-Lösung in der Cloud und/oder benötigt eine flexiblere Lösung, als die der Standard AI-Cloud-Angebote?

INS hat Ihre Lösung!

INS bietet Ihnen, mit seinen deutschen Rechenzentren und höchsten Sicherheitsstandards, eine High Performance Computing Platform as a Service (based on IBM Power AI Systems) aus der Private Cloud oder unterstützt Sie bei dem Aufbau und dem Betrieb einer On-Premise-Infrastruktur in Ihrem Rechenzentrum. Das Ganze geht natürlich auch als Hybrid-Lösung.

Wir freuen uns auf Ihre Herausforderungen!

 

Ihr Ansprechpartner für Managed Services:
Holger Greulich  
Key Account Manager

 

Tel.:      +49 6172 9365 149
E-Mail: holger-greulich@ins-online.net

 

 

 

14.02.2018 - Mittelstand trifft Digitalisierung:

                       6. IT&Media FUTUREcongress

                 

Die größte IT Management Veranstaltung in Hessen findet in Kooperation mit mittlerweile über 70 Kooperationspartnern unter dem Motto "Mittelstand trifft Digitalisierung" wieder in der Messestadt Frankfurt statt. Auf dem großen DIGITAL FUTUREcongress am 01.03.2018 in Frankfurt haben Entscheider die Möglichkeit an einem Tag alle Ihre Themen auf der eigenen Digitalisierungsagenda mit Experten zu besprechen und Lösungen mit nachhause zu nehmen.

 

INS Systems GmbH meets Digital Future Congress 2018 Stand-B3

 

Auf dem 6. IT&Media FUTUREcongress am 01. März 2018 in Frankfurt am Main steht das Thema „Business 4.0 – Digitalisierung im Mittelstand“ im Fokus. Die Kongressmesse im Forum, Messe Frankfurt, bietet über 150 Aussteller, 35 Speaker, Keynotes und eine optimale Plattform, um sich in Best-Practice-Lösungen über neue Digitalisierungsstrategien zu informieren. So können sich Besucher und Aussteller im direkten Kontakt zu innovativen IT-Themen austauschen, gemeinsam neue Ideen entwickeln und die optimale Lösung für ihr Unternehmen finden. Der Kongress ist in 4 Themenbereiche aufgeteilt: 

 

 

  • Online-Marketing und Sales
  • Prozesse und Kommunikation
  • Arbeitswelten HR
  • IT-Security

 

Bei dieser Kongressmesse, die weniger die technischen Aspekte im Vordergrund, als vielmehr die Wahl der richtigen Strategie und das Verständnis für die Thematik und praktikable Lösungen für Unternehmen in den Vordergrund stellt, stellt auch INS ihr umfassendes Angebot für die Digitalisierung vor.

 

Gerne begrüßen wir Sie auf dieser Messe als unseren Gast – bitte sprechen Sie uns auf ein kostenfreies Ticket für den DIGITAL FUTUREcongress an. 

 

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.digital-futurecongress.de

 

 

 

04.06.2018 - CEBIT 2018: INS IBM POWER AS A SERVICE

                 

In der kommenden Woche vom 11. bis 15. Juni öffnet die neue "Sommer-CEBIT" in Hannover ihre Tore. INS ist auch dabei und präsentiert im Pavillon 35 gemeinsam mit IBM aktuelle Technologien in den Bereichen Cognitive Computing und Deep Learning. Wir sind sehr gespannt, wie sich die einst weltweit größte Fachmesse rund um Informations- und Kommunikationstechnologien neu aufstellen wird und vor allem, inwieweit das Konzept von Ausstellern, Teilnehmern und Besuchern angenommen wird.

 

Künstliche Intelligenz, Blockchain, Cloud, Internet of Things - neue smarte Technologien sind dabei, die Welt zu verändern. Schneller als je zuvor. Sie bieten die Chance, Dinge nochmals ganz neu und anders zu denken.

Doch smarte Technologien alleine sind nichts. 

Auf der CEBIT 2018 zeigen wir Ihnen gemeinsam mit unserem Partner IBM, wie aus smarten Technologien smarte Lösungen werden. Lösungen für einen nachhaltigen, verantwortungsvollen und sicheren Umgang mit der Welt.

Lösungen, welche die Welt besser machen!

Besuchen Sie uns im Pavillon 35 mitten im Herzen der neuen CEBIT und finden Sie Antworten auf Ihre Fragen.


Cebit 2018 INS Power AI powerd by INS Systems GmbH DE

 

Gemeinsam mit IBM stellen wir Ihnen auf der Cebit erstmals einige sich bereits derzeit im produktiven Einsatz befindliche reale Einsatzszenarien aus den Bereichen Verkehrsüberwachung und Dokumentenerkennung vor, die durch den Einsatz neuronaler Netze auf IBM Power Systemen ermöglicht wurden. Systeme mit IBM Power Prozessoren und über eine NVLink-Schnittstelle angebundene Nvidia GPUs sind die derzeit schnellste und genaueste Möglichkeit im Rahmen von Cognitive Computing Aufgaben zu rechnen.

INS hat bereits in 2017 ihr Managed Service Portfolio um die aktuell schnellste Technologie im Einsatz von Nvidia Tesla GPUs erweitert. Wir schätzen diese Technologie als so zukunftsträchtig ein, dass wir diese Systeme als Managed Service in unterschiedlichen Ausprägungen in einem transparenten PaaS-Modell anbieten.

INS stellt jedem interessierten Kunden eine auf diesen Systemen basierende Plattform aus der Cloud zur Verfügung. So können Sie direkt auf unseren IBM Power Systemen Ihre Szenarien berechnen und selbst einschätzen, wie schnell und effektiv diese Systeme abseits jedes theoretischen Benchmarks im praktischen Einsatz tatsächlich sind. Der Vorteil dieses Modells ist der Verzicht auf Kapital bindende Investitionen (CAPEX) bereits in Testszenarien. Unser Managed Service Ansatz bietet die Möglichkeit eine leistungsfähige Cognitive Computing Plattform rein auf der Basis operationaler Kosten (OPEX) zu nutzen. Sie müssen dazu keine eigene Betriebsmannschaft aufbauen, die sich um diese speziellen Systeme kümmert.

Unsere auf Ubuntu und Docker basierende Containertechnologie bietet Ihnen die Möglichkeit Ihr spezielles Szenario aufzubauen indem Sie die gewünschte(n) Container (Images) unkompliziert auf unserer Plattform einsetzen. Zu dem Betrieb der Infrastruktur und der Verwaltung des Gesamtsystems gehören auf Wunsch auch erweiterte Szenarien bis hin zum Vollbetrieb der Systeme inkl. Backup, Archivierung und Disaster-Recovery-Szenarien.

Selbstverständlich bieten wir diesen Service auch in unterschiedlichsten Szenarien als On-Premise Lösung aus Ihrem Rechenzentrum oder auf Ihrem Campus an.

 

 

 

29.01.2018 - Maximale Sicherheit für Kreditkartendaten:

                       INS erlangt Zertifizierung nach PCI DSS

 

Auch Immer wieder kommt es zu spektakulären Meldungen, dass große Mengen vertraulicher Kreditkartendaten in die falschen Hände geraten sind. Auch der riskante Umgang mit den personenbezogenen Daten von Kreditkarteninhabern führt zu einem erhöhten Risiko für einen Datenmissbrauch. IT-Dienstleister, die die Karteninformationen Ihrer Kunden nicht professionell schützen, machen es Betrügern leicht, diese Daten zu entwenden, zu missbrauchen und erheblichen Schaden anzurichten.  Wir nehmen daher unsere Verantwortung für die normativen und rechtlichen Anforderungen hinsichtlich der Sicherheit von Kreditkartendaten sehr ernst. Dies  wurde INS im Januar 2018 nun auch von unabhängigen und akkreditierten Auditoren der Adsigo AG bestätigt.

 

INS wurde nach einer strengen Prüfung der Plattform, Sicherheitssysteme, Organisation und Rechenzentren am 29. Januar 2018 das „Certificate of PCI compliance“ nach dem aktuellem  PCI Data Security Standard v3.2 überreicht.

 

INS Systems GmbH - PCI DSS Zertifikat

 

Wenn Sie die von INS angebotenen  IT-Dienstleistungen beauftragen, werden diese im Prinzip zu einer Erweiterung Ihres eigenen Unternehmens. Deshalb müssen Sie absolut sichergehen können, dass diese den Standards, denen Sie sich selbst verpflichten, entsprechen. Die Zertifizierungen der INS garantieren Ihnen, dass logische und physische Sicherheit, Servicebereitstellung und Support den branchenführenden Standards entsprechen. Dabei orientieren wir uns an den weltweiten Standards der ISO 9001 (Qualitätsmanagement), ISO 27001 (Informationssicherheit) und ITIL® (IT Service Management). Dies bietet Ihnen die Sicherheit, dass unsere Infrastrukturen, Datenverarbeitung und Datensicherheit immer den aktuellsten Anforderungen an Compliance & Sicherheit entsprechen.

„Eine sichere Infrastruktur anzubieten, die an 365 Tagen rund um die Uhr auf höchstem Niveau betrieben wird, ist kein leichtes Unterfangen. Unsere Kunden stellen zudem höchste Ansprüche an den Umgang mit personen- und zahlungsbezogenen Daten“, kommentiert Giovanni Serpi, Informationssicherheitsbeauftragter und Mitglied der Geschäftsleitung der INS Systems GmbH und betont den Unterschied einer PCI-DSS-Zertifizierung zu einer einfachen PCI-Compliance: „INS hat sich einer strengen Evaluierung durch einen externen Auditor unterzogen, der durch den PCI Council autorisiert wurde. Eine einfache PCI-Compliance findet dagegen oft nur durch eine Selbstbeurteilung statt. Umso mehr freuen wir uns, dass wir nun über die PCI DSS-Zertifizierung verfügen“.

 

INS investiert kontinuierlich in die Umsetzung zahlreicher Sicherheitsmaßnahmen basierend auf den Forderungen der ISO/IEC 27001:2013 und den Umsetzungsempfehlungen nach ISO/IEC 27002. Als zusätzlicher Baustein ist im Januar 2018  die  Zertifizierung nach PCI DSS 3.2. hinzugekommen. Diese Zertifizierung bescheinigt INS die Erfüllung der maximalen Sicherheitskriterien im Umgang mit Kreditkartendaten. Dazu mussten wir uns einem umfangreichen Audit-Verfahren unterziehen und müssen dieses jährlich wiederholen.

 

Um ein transparentes Sicherheitsrahmenwerk zum Schutz von Zahlungskarteninformationen zu schaffen, haben sich die fünf größten Kreditkartenorganisationen zum sogenannten „PCI Security Standards Council“ (PCI SSC) zusammengeschlossen und einen gemeinsamen Sicherheitsstandard veröffentlicht: den „Payment Card Industry Data Security Standard“ (PCI DSS). Leistet ein Kunde mit einer Kredit- oder Debitkarte eine Zahlung direkt an eine Organisation, so gelten automatisch die PCI-DSS Anforderungen. 

 

 

Diese  Regelungen bestehen aus einer Liste von zwölf konkreten Anforderungen an die Prozesse und IT-Infrastruktur eines Unternehmens:

 

  • Installation und Pflege einer Firewall zum Schutz der Daten
  • Ändern von Kennwörtern und anderen Sicherheitseinstellungen nach der Werksauslieferung
  • Schutz der gespeicherten Daten von Kreditkarteninhabern
  • Verschlüsselte Übertragung sensibler Daten von Kreditkarteninhabern in öffentlichen Rechnernetzen
  • Einsatz und regelmäßiges Update von Virenschutzprogrammen
  • Entwicklung und Pflege sicherer Systeme und Anwendungen
  • Einschränken von Datenzugriffen auf das Notwendige
  • Zuteilen einer eindeutigen Benutzerkennung für jede Person mit Rechnerzugang
  • Beschränkung des physikalischen Zugriffs auf Daten von Kreditkarteninhabern
  • Protokollieren und Prüfen aller Zugriffe auf Daten von Kreditkarteninhabern
  • Regelmäßige Prüfungen aller Sicherheitssysteme und -prozesse
  • Einführen und Einhalten von Richtlinien in Bezug auf Informationssicherheit

 

 

Die Norm wurde entwickelt, um die Datensicherheit der Karteninhaber zu fördern und zu verbessern und eine breite Anwendung von konsistenten Datensicherheitsmaßnahmen weltweit zu ermöglichen.

 

PCI DSS gilt weltweit verpflichtend für alle an der Zahlungskartenbearbeitung beteiligten Unternehmen – einschließlich Händler, Finanzinstitute und Dienstleister sowie alle anderen Einheiten, die Karteninhaberdaten und / oder sensible Authentifizierungsdaten speichern, verarbeiten oder übertragen.